Mättle Lörrach Tumringen
Kurzbeschreibung:
Der Neubau an der Straßenkreuzung der Mühlestraße mit der Freiburger Straße bildet zusammen mit dem Bestandsgebäude (Mättle) einen kleinen städtischen Platz. Durch die Stellung der beiden Gebäude wird die Ecke gefasst. Die Straßenflucht (Mühlestraße) wird durch die Längsseite des Neubaus begleitet. Die Ziegelfassade und das Mansarddach mit Metalldeckung an den beiden Straßenseiten des Neubaus betonen die besondere städtebauliche Stellung. Im Erdgeschoß befindet sich eine Gewerbeeinheit. Das zentrale Treppenhaus mit Aufzugsanlage bedient drei Obergeschosse mit insgesamt zehn Wohnungen sowie die Tiefgarage mit 24 Stellplätzen im Untergeschoß. Die Tiefgaragenzufahrt erfolgt über den zweiten Neubau.
Das Bestandsgebäude wird auf eine ursprüngliche Geometrie ohne Anbauten und Nebengebäude reduziert. Der vereinfachte Baukörper wird durch die beiden Neubauten gefasst und stellt sich als bedeutendes Gebäude im Straßenraum dar.
Der zweite Neubau im Rückbereich des Biergartens ergänzt das Ensemble und stellte den Übergang zur bestehenden Wohnbebauung dar. In der Höhenentwicklung vermittelt das Gebäude zwischen dem Schulhofbereich und den höheren Gebäuden an der Mühlestraße. Dieses Gebäude besteht aus drei Vollgeschosse mit insgesamt fünf Wohnungen.
Objektdaten:
Realisierung: 2012-2020
Kosten: 2,5 Mio Euro
BGF: NB 3893; AB 1192
Auftraggeber:
Städtische Wohnbaugesellschaft Lörrach mbH
Objektadresse:
Mühlenstraße 2, Freiburger Str. 314, 314a/b, 316
Projektteam:
Peter Heinle, Carina Moosmann, Sebastian Hollfelder, Doreen Groß, Isaac Castro