Kreishaus Germersheim
Kurzbeschreibung:
Eine enge Vernetzung des Gebäudes mit seinem städtischen Umfeld ist der wichtigste Garant für einen lebendigen Stadt-Baustein an ausgewiesener Stelle in Germersheim. Zentraler Anlaufpunkt des neuen Kreishauses ist die Mitte des Gebäudes. Die Eingangshalle verbindet barrierefrei alle umliegenden Freibereiche der Stadt: Luitpoldplatz, Freiraum Queich und Offiziershof. Von hier aus wird das kompakte Gebäude mit seinen drei Flügeln in allen Ebenen übersichtlich erschlossen. Da zunächst zwei kleine Grundstücke noch nicht zur Verfügung stehen, wird neben der Gebäudemitte, dem neuen Westflügel und dem bestehenden Südflügel (das Offiziersgebäude) ein separates Gebäude am Nordrand des Grundstückes errichtet. In einem zweiten Bauabschnitt kann der nördliche Flügel mit dem Hauptbau verbunden werden.
Objektdaten:
Realisierung: ab 2020
mit faktorgruen Landschaftsarchitekten
Wettbewerb 2019:
1. Preis
Kosten: ca. 30,00 Mio EUR
BGF: 13.400 m²
Auftraggeber:
Kreis Germersheim