Hohenbergschule Rottenburg
Kurzbeschreibung:
Die neue Hohenbergschule nimmt die Umgebung geschickt auf und fügt den dreigeschossigen Baukörper in den bestehenden Schulstandort ein. Es gibt zwei gleichberechtigte Hauptzugänge, den südlichen Eingang in der Nähe der Bushaltestelle und den nördlichen Eingang am schützenden Pausenhof. Von hier aus werden die Schüler von einem hellen und großzügigen Foyer empfangen.
Hohe Aufenthaltsqualität bieten die verschiedenen Außenraumzonen: der schützenden Schulhof im Norden, der aktiven Caféhof im Süden, der Ganztagesbereich im Westen und der grüne Klassenhof an den Clustern.
Die Konzeption der neuen Verbundschule bietet viele Begegnungsflächen innerhalb wie außerhalb des Gebäudes für Kleingruppen bis hin zu größeren Versammlungen. Der überdachte Hauptzugang und das Foyer öffnen zum Pausenhof, die Eingangshalle ermöglicht vertikale Sichtbeziehungen und eine einfache Orientierung im Gebäude. Die große Treppe der Eingangshalle erschließt alle Ebenen und Bereiche.
Nach außen präsentiert sich die neue Verbundschule als wertvoll und maßstäblich. Die vorgesehenen Materialien Beton und Holz wiederholen sich in den benachbarten Schulbauten es bildet sich so ein einheitliches Bild mit unterschiedlichen Architekturen.
Objektdaten:
Wettbewerb 2020:
1. Preis
Auftraggeber:
Gemeinde Rottenburg am Neckar