Evangelisches Gemeindehaus in Vörstetten
Kurzbeschreibung:
Der Neubau schafft ein Ensemble als neuen Mittelpunkt für die evangelische Gemeinde von Vörstetten.
Die Komposition von bestehendem Pfarrhaus und der Mauer des Pfarrgartens wird durch ein winkelförmiges Gebäude, dem neuen Gemeindezentrum, ergänzt. Die Stellung des Neubaus schafft fließende Zonierungen der Außenräume und erhält den Charakter des Pfarrgartens aufrecht.

Vom Ortskern kommend bleibt der Blick auf das Pfarrhaus frei und wird vom neuen Gemeindehaus begleitet. Der aufsteigende Saalkörper ragt deutlich über die Pfarrgartenmauer hinaus und gibt dem Gemeindehaus eine öffentliche Präsenz.
Das Herzstück des Gemeindehauses ist der Saal. An der Ost- und Westseite ist dieser großzügig zu öffnen und schafft die Möglichkeit, Vorplatz und Festwiese zu verbinden. Der Saal erhält durch ein Aussichtsfenster zum Turm der evangelischen Kirche einen direkten inhaltlichen Bezug und ein enge Verbundenheit.

Das Gemeindehaus ordnet sich mit seiner Fassade aus farblos lasierten Weißtannenleisten unaufdringlich in den bestehenden Kontext des Fachwerkdorfes ein.
Objektdaten:
Realisierung: 2004 - 2007
Mehrfachbeauftragung 2004, 1. Rang
Kosten: 500.000 EUR
BGF: 306,30 qm
Auftraggeber:
Evangelische Kirchengemeinde Vörstetten
Objektadresse:
Pfarrstraße 1, 79279 Vörstetten
Projektteam:
Peter Heinle
Fotos:
Christoph Düpper