Biomedizinisches Centrum der LMU in München
Kurzbeschreibung:
Das neue Biomedizinische Centrum (BMC) der Ludwig-Maximilians-Universität München entsteht in kompakter Form nördlich der Campusmitte des High-Tech-Campus Martinsried–Großhadern. Im Einklang mit den städtebaulichen Vorgaben komplettiert es zusammen mit den Bauten der Biologie und der Mensa das Zentrum für diesen Baustein der Hochschule.

Das BMC ist das Herzstück und soll den Stand der LMU als Excellenzuniversität stärken.
Das neue Gebäude wird zum Ausgangspunkt einer abteilungsübergreifenden Identität für Lehre und Forschung der Biomedizin der Universität München. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt in den umfangreichen Laborbereichen, die sich durch den Wechsel von Laborclustern und Laborspangen auszeichnen. Dieses innovative Laborkonzept ermöglicht einen intensiveren Austausch zwischen den Wissenschaftlern.
Alle Bausteine des BMC ordnen sich um einen großzügigen grünen Hof, dem gemeinsamen „Center Park BioMedical“.

Das Gebäude versteht sich als Einladung zur Kommunikation, für seine Nutzer und seine Gäste. Alle publikumsintensiven Bereiche, die eigentliche Lehre, orientieren sich im Südflügel zur Campusmitte. Dieser Gebäudeteil wird zum Gesicht des BMC, wirkt in seiner Transparenz einladend und weltoffen.
Objektdaten:
Realisierung: 2009 - 2015
Wettbewerb 2007, 1. Preis
Kosten: 102 Mio. EUR
BGF: 43.300 qm
Auftraggeber:
Freistaat Bayern
vertreten durch Staatliches Bauamt München 2
Objektadresse:
Großhaderner Straße 9, 82152 Planegg-Martinsried (München)
Projektteam:
Jens Hilbert, Peter Kessler (Projektleitung), Thomas Böttcher, Klemens Harzer, Peter Heinle, Henning Schröder, Tamara Pichl, Kerstin Sonnekalb, Thomas Peters
Fotos:
Stefan Müller-Naumann