Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt
Kurzbeschreibung:
Das DIPF ergreift die Chance an ausgewiesener Stelle das Gesamtensemble des Campus mit einem gestaltprägenden Haus zu ergänzen. Der Entwurf fasst die vorgegeben städtebaulichen Kanten und generiert für das DIPF einen repräsentativen Haupteingang in Richtung Campus. Der Altmühltaler Jurakalkstein der Außenhaut sowie der erhabene und selbstbewusste Baukörper fügen sich in das Campus-Ensemble ein und bestechen durch langlebige Qualitäten in Vielfalt und Nutzung. Ringförmig schließt sich der 6-geschossige Sockel um zwei Innenhöfe, den Bibliothekshof und das Eingangsatrium.
Ein Luftraum, der das vertikale und horizontale Wegenetz im Gebäude zusammenfasst. Hier verbindet eine Spindeltreppe das Foyer auf direktem Wege mit den öffentlichen Nutzungen im 1. und 2. Obergeschoss, dem Konferenzbereich und dem Eltern-Kind-Raum im Laborbereich. Die benötigten Büroflächen werden in den oberen Sockelgeschossen und im Turm realisiert.
Objektdaten:
Realisierung: 2013 - 2018
Wettbewerb 2012, 1. Preis
Kosten: 30 Mio. EUR
BGF: 14.500 qm
Auftraggeber:
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Objektadresse:
Rostocker Straße 6,
60323 Frankfurt am Main
Projektteam:
Jens Hilbert (Projektleitung), Peter Heinle, Tamara Pichl, Martina Westhauser, Isaac Castro
Fotos:
Oliver Rieger